Im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Frühjahrssaion traf Helfort auf Rasen auf Union Mauer!

Trotz der widrigen Bedingungen der letzten Wochen war der Rasen gut bespielbar.
Helfort fand besser ins Spiel, jedoch konnte Mauer gleich mit der ersten großen Chance durch Wulschnig auf 1:0 stellen.
Mauer verlagerte sich noch mehr aufs verteidigen und so konnte Helfort sein Spiel aufziehen, aber nur bis zum „16er“ der Gegner.
Die erste dicke Chance vereitelte der Schiedsrichterassistent, der ein angebliches Abseits sah.
Danach tauchte Hörist vor Goalie Jakl auf. Hörist konnte den Ball am Goalie vorbeischieben, wobei ihn dieser jedoch zu Fall brachte.
Der Ball ging Richtung Tor und konnte von einem Mauer-Spieler erst knapp nach der Linie geklärt werden.

Das Tor wurde kurioserweise nicht gegeben und der zu gebende Elfmeter an Hörist auch nicht. Keine zwei Minuten später der nächster Aufreger. Nach Foul an Übuncü im „16er“ gab es zum Ärger der Gäste wieder keinen Elfmeter.
So ging es mit einem 1:0 in die Pause.
In der 2. Halbzeit konnte Helfort nicht mehr zulegen und Mauer verwaltete den Spielstand souverän, wobei Mauer nach einem Corner auf 2:0 hätte stellen können.
Die letzte und einzige Chance in Hälfte zwei hatte Helfort in der letzten Minute nach einem Corner, durch Tormann Glanzer, doch er  kam nicht mehr richtig unter den Ball und so ging dieser über das Tor von Goalie Jakl.
Danach war Schluss!

Fazit: Mindestens ein Unentschieden hätte sich Helfort verdient gehabt, wobei man sagen muss, hätte der Schiedsrichter und sein Team die wichtigen Entscheidungen richtig bewertet, wäre sicher mehr drinnen gewesen. Jetzt heißt es Zuhause gegen Wienerfeld die ersten drei Punkte einfahren.