In der 23. Runde musste Helfort zu Mauer. Für beide Mannschaften war dies ein richtungweisendes Spiel.
Mauer startete besser in die Partie.

Gleich in der ersten Minute hatte Mauer einen Corner, wobei Goalie Fortner den Ball unterlief, aber der Kopfball wurde von Mauer-Spieler über das Tor bugsiert. Eine sehr kuriose Szene.

Helfort brauche einige Minuten um ins Spiel zu finden, aber nach einiger Zeit erfung sich Helfort und spielte dann munter nach vorne.
Die erste dicke Möglichkeit hatte Helfort durch einen Kopfball den der heimische Torhüter, aber glänzend parierte.
Die größte Möglichkeit hatte Köstler nach als alleine auf den Heim-Keeper zulief aber knapp danebenschoss.

Kurz vor der Pause hatte Mauer noch einen Lattenpendler, nach einem missglückten Abwehrversuch von Madanoglu.
So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Helfort startete besser in zweite Halbzeit und fing an das Spiel an sich zu reißen.

Dies mündete dann auch in drei Topchancen(Köstler, Coban, Szanwald), die leider allesamt vergeben wurden.

Auf der Gegenseite konnte sich Fortner einmal auszeichnen.
In der 80. Min dann die Schlüsselszene. Nach einem Fehler von Szwanwald, beging Stefansky ein Elferfoul.

Den fälligen Strafstoß verwertete Mauer sicher zum 1:0.

Danach tat sich nichts mehr.

 

Fazit: Glücklicher Sieg von Mauer, aber aufgrund der vergebenen Torchancen der Gäste geht dieser doch in Orndung, wobei ein Unentschieden sicherlich gerecht gewesen wäre.