In der 20. Runde empfing Helfort Red Star zum „Kendlerroad“-Derby.

Es sollte ein sehr intensives und hartes Spiel werden.

Die Gäste fanden sehr gut ins Spiel und erarbeiteten sich ein klares Übergewicht ohne jedoch zwingend zu werden.

In der 9. Min erzielte Red Star nach einem Corner das 0:1, wobei die Abwehr und der Torhüter nicht gut aussahen.

Helfort fand überhaupt nicht ins Spiel und war meist mit Defensiv-Arbeit beschäftigt.

Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel, außer das Red Star noch zweimal gefährlich vor das Heim-Tor kam, aber keinen Abschluss zustande brachte.

So blieb es beim 0:1.

Nach der Pause sollte sich das Bild allerdings ändern.

Helfort übernahm die Kontrolle und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest.

So erspielte sich Helfort mehrere Chancen(Simic, Szanwald), die jedoch leider vergeben wurden bzw. der gegnerische Goalie hielt.
Weiters gab es zwei strittige Abseitsentscheidungen, wobei eine davon kein Abseits war.
Im Konter war Red Star in der Schlussphase aufgrund der großen Räume stets gefährlich, konnte aber auch keine Entscheidung herbeiführen.

Kurz vor Schluss gab es in den größten Aufreger der Partie. Szanwald tankte sich den Strafraum und wurde dort zu Fall gebracht.
Der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter, doch der Linienrichter „overrulte“ den Schiedsrichter.

Statt Elfmeter für die Heimischen, gab es Freistoß die Gäste. Eine glatte Fehlentscheidung. Die Menge tobte.

In der letzten Minute hatte Helfort noch einmal die Chance auf den Ausgleich, doch Madanoglu köpfte leider über das Tor.

So blieb es in einer sehr intensiven Partie beim 0:1 für die Gäste.

Fazit: Ein ganz normales Unentschieden, doch der Schiedsrichter und die eigene Chancenauswertung verwehrte diesen einen Punkt.

Jetzt heißt es unbedingt, egal wie, drei Punkte im nächsten Derby gegen Slovan einzufahren.