In der 11. Runde traf Helfort auswärts bei herrlichem Wetter auf Ankerbrot.
In den ersten zehn Minuten fand Helfort zwei Sitzer durch Rosa vor, die leider vergeben wurden.
Danach lief nicht mehr viel zusammen und Ankerbrot kam besser ins Spiel.

Einen guten Schuss aus der zweiten Reihe konnte der Keeper von Helfort zur Ecke abwehren.
Die nachfolgende Ecke hatte es aber in sich. Die langgezogene Ecke konnte der Helforttorhüter noch ablenken, da aber ein Ankerbrotspieler den Ball aufköpfte entstand darauffolgend  ein Abschluss , der aber geblockt wurde. Der Nachschuss landete von Keller´s-Gesicht an der Unter-Latte. Die Heimischen reklamierten Tor, aber der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Eine strittige Szene.
Kurz darauf vergabe Helfort die nächste hundertprozentige Torchance.
Jetzt kam Helfort wieder besser ins Spiel, aber genau in dieser Phase hatte Ankerbrot die nächste Torchance, die aber geklärt werden konnte.
Knapp vor der Pause erzielte Helfort durch einen schönen Schuss von Rosa das erlösende 0:1.
Dies bedeutete auch den Pausenstand.

Nach der recht deutlichen Pausenansprache legten die Gäste zwei Gänge zu und überrollten die Heimischen förmlich.
Nach etlichen Chancen erzielte Lovakovic nach herrlicher Vorarbeit von Coban, Rosa und Simic die weiteren Treffer.
Nur aufgrund der schlechten Chancenauswertung endete das Spiel „nur“ mit 0:4.

Weiters ahndete der Schiedsrichter zwei Frustfouls seitens von Ankerbrot nur mit Gelb.

So endete das Spiel doch  mit einem klaren Sieg für Helfort.

Fazit: Bei besserer Chancenauswertung hätte man durchaus höher gewinnen können bzw. das Spiel früher entscheiden können., wobei das Glück in ersten Halbzeit zweimal auf der Seite von Helfort war.