In der 9. Runde traf Helfort auswärts auf Bahnhof Favoriten.
Laut der Tabellensituation sollte es ein Pflichtsieg werden, der jedoch alles andere als leicht und klar war. Von Anfang an nahmen die Gäste das Zepter in die Hand und hatte mehr vom Spiel ohne jedoch zwingend zu werden.
Bahnhof Favoriten verteidigte geschickt und ließ das Gästeteam in den ersten zehn Minuten kaum gefährlich werden.

Danach erspielte sich Helfort zwei Topchancen, nach jeweils gut vorgetragenen Angriffen über die Seite, die jedoch kläglich vergeben wurden.

Leider kam es, das die Heimischen durch einen „Wundertreffer“ in Führung gingen. Eine abgerissene Bogenlampe, die eigentlich als Flanke gedacht war, landetet im hinteren Kreuzzeck.
Dies warf Helfort jedoch nicht zurück und kam nach einem Corner durch einen Kopfball durch Stangl zum 1:1.

Kurz vor der Pause erzielte Simic aus einem Freistoß das 1:2.

Dies bedeutete auch den Pausenstand.

Nach der Pause hatte Bahnhof Favoriten eine dicke Chance durch einen Kopfball , den der Gästetorhüter aber parieren konnte.

Kurz danach erzielte Rosa durch einen angeblich strittigen Elfmeter das 1:3.
Bahnhof Favoriten steckte nicht auf und kam durch Katic zum nächsten Sitzer, den Eixelsberger aber wieder parieren konnte.
Das 1:4 erzielte Simic nach einem indirekten Freistoß im Sechzehnmeter-Raum.

Man dachte das Spiel sei entschieden, doch durch Unachtsamkeiten konnte Bahnhof Favoriten das 2:3 durch einen Kopball und das 3:4 durch einen Elfmeter erzielen.
Dadurch ergab sich eine heiße Schlussphase, in der der nicht ganz sattelfeste Schiedsrichter alle Hände voll zu tun hatte.

Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr und drei Punkte für Helfort waren im Trockenen.

Fazit: 3 Punkte wurden eingefahren, aber in den Schlussminuten wurde es noch einmal hektisch, da man sich dem Sieg anscheinend zu sicher war. Nächste Woche gastiert der Tabellenführer ASV 13 an der Kendlerroad. Da bedarf

es einer Leistungssteigerung, um zumindest punkten zu können.