In der 7. Runde gastiere Helfort bei Kaisereberdorf Srbija und lud zum Spitzenspiel der Runde.
Es sollte sich ein gutes, schnelles und spannendes Spiel entwickeln.
Die ersten 25 Minuten gehörten klar den Gastgebern.

Sie erspielten sich Chance um Chance und aus Standards waren sie auch stets gefährlich.
Ein Schuss ging in die Wolken, zweimal konnte Eixelsberger retten, einmal Gotovnik und einmal in die Querlatte.

Nach der Drangperiode kam Helfort besser ins Spiel und kam durch Garnschröder nach Vorarbeit von Coban auch zu einer hundertprozentigen Torchance, wobei der Ball aber über das Tor ging.

So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In den ersten 20 Minuten war das Spiel ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich ein Übergewicht bzw. Torchancen herausspielen.

Lediglich zwei Distanzschüsse fanden den Weg auf die beiden Gehäuse, die jedoch nichts einbrachten.

Die Führung für die Gäste wurde aus einem Elfmeter erzielt, den Eixelsberger nach einem Zusammenstoß verschuldete. Eine sehr strittige Situation, die nicht jeder Schiedsrichter gepfiffen hätte.

Fast postwendet erzielte Rosa nach einem Freistoß von Gatternig das 1:1.

Bis zum Abpfiff hatten beider Mannschaften noch Möglichkeiten auf den Sieg, wobei Helfort die besseren Chancen vorfand, die jedoch nichts mehr einbrachten.

Dies bedeutete dann auch das Remis.

Fazit: Ein gerechtes Unentschieden, wobei ein Sieg möglich gewesen wäre, hätte man die Konter in den letzten 10. min besser zu Ende gespielt.